Medical Taping Concept

Das Medical Taping Concept hat seine Wurzeln im Kinesio Taping.

Vor 30 Jahren entwickelte der japanische Arzt und Chiropraktiker Kenzo Kase das Kinesiotapingkonzept. Ein besonders elastisches Tapematerial und die von ihm beschriebene Anwendungstechnik nutzen den körpereigenen Heilungsprozess des menschlichen Körpers. Mit einem Meditape können Hemmungen im Blutkreislauf behoben und die Lymphabfuhr unterstützt werden. Gelenk – und Muskelbeschwerden können gelindern werden. Körpereigenen Heilungsprozesse werden gefördert. Auch im Bereich der neuroreflektierenden Beeinflussung (z. B. Kopfschmerzen) können Sie mit dem Einsatz von einem Meditape Linderung erzielen. Das Medical Taping stellt eine wertvolle Ergänzung zu den in den Therapiesitzungen erarbeiteten Fortschritten dar.

Indikationen für Medical Taping:

  • HWS-Syndrom (muskuläre Hypertonie,Arthrose, Kopfschmerz)
  • Cervico Brachialgie (TOS, Epicondylitis, Carpal-Tunnel-Syndrom)
  • LWS-Syndrom (ISG-Blockierung, Ischialgien, Diskusprolaps)
  • Postoperative Nachsorge (VKB-Plastik, TEP, Sprunggelenk-OP, Achillessehnennaht)
  • Skoliosen
  • Impingment-Syndrom
  • Schulterluxation
  • Arthrose
  • Gelenkdistorsionen
  • Spastiken
  • Lähmungen
  • Polyneuropathie
  • Harninkontinenz
  • Dysmenorrhoe
  • Lymphödeme
  • Migräne